Aktuelles April 2018

5.4.18 

Hallo ihr lieben Wellifreunde,

ich hoffe ihr hattet alle ein schönes Osterfest.

Heute mach ich mit der Aktualisierung mal da weiter, wo ich das letzte mal keine Zeit mehr hatte.

 

Ich hatte euch ja schon angekündigt, daß es auch wieder Zuwachs bei den Segelfliegern gab.

Servus, ich bin der Moritz

und bin ca. 4 Jahre alt.

Bis zuletzt hab ich in der Oberpfalz zusammen mit

meinem Partner und 

2 Nymphensittichen gelebt.

Leider ist mein Partner nun gestorben und da mein Frauchen mit der Vogelhaltung aufhören will, sollte ich keinen neuen Partner mehr bekommen, sondern mich lieber in ein gutes neues Zuhause vermitteln.

So kam es, daß die Arbeitskollegin von meinem Frauchen, die wiederum eine liebe Freundin von der Maxi ist, zu meinem Frauchen gesagt hat sie würde mal die Maxi fragen ob sie mich nimmt. Normalerweise wollte die Maxi ja keine Wellis mehr aufnehmen, weil die Obergrenze eigentlich schon erreicht ist. Aber ich hab ihr leid getan, weil ich ja keinen Partner mehr hatte und ich glaub auch weil ihre Freundin gefragt hat, hat sie dann ja gesagt und so kam es also, daß ich ein Segelflieger werden durfte.

 

Weil der Georg, das ist der Freund von der Maxi auch in der Oberpfalz wohnt und noch dazu in der selben Stadt wie mein Frauchen, hat mich mein Frauchen zu ihm gebracht und er hat mich mit nach Oberbayern zur Maxi gebracht.

Wir sind mit dem Zug gefahren, das war vielleicht aufregend. 

Als wir dann Zuhause waren, hab ich mich erst mal in einem kleineren extra Häuschen, für mich alleine ausgeruht.

Am nächsten Tag durfte ich aber dann zu den anderen Segelfliegern in die große Voli umziehen, das war wieder recht aufregend.

Ich taste mich  langsam an meine neuen Freunde heran

und mach noch einen auf schüchtern, muß mich ja erst wieder an so viele Artgenossen gewöhnen und es gibt hier

ja auch soooo viel zu entdecken.

So, das wars erst mal von mir, hier kommen nun die

ersten Bilder von mir im neuen Zuhause.

so, das wars schon wieder für Heute. 

Bis die Tage eure Maxi

 

 

       1.4.18 als erstes möchte ich euch allen ein frohes und

      glückliches  Osterfest, mit einem braven Osterhasen,

      der euch viele bunte Eier bringt  wünschen.

4 Monate sind leider in der Zwischenzeit schon wieder

vergangen, seit dem ich das letzte mal aktualisiert habe.

Leider sind 2 meiner geliebten Vögelchen verstorben und

zu allem Überfluß mußte ich auch noch mein Kaninchen Schnuppi einschläfern lassen. Diese Ereignisse, motivieren

nicht gerade zum aktualisieren. Dann ist es auch so, daß 

ich weniger Zeit als Früher habe. Es ist einfach immer etwas anderes.

In der Kinderstube tut sich inzwischen auch wieder was,

ich habe bereits ein Zuchtpaar angesetzt und in den nächsten Tagen werde ich ein zweites Zuchtpaar ansetzen.

Das dazugehörige Zuchttagebuch folgt in kürze, wo ihr dann auch erfahren werdet welche Paare ich angesetzt habe.

Dann ist auch vor ein paar Tagen ein neuer Segelflieger eingezogen und bereichert nun mein Fluggeschwader.

Aber der reihe nach, zuerst die traurigen Nachrichten.

 

                     Flori                                   Milka

am 8.12.17 verstarb mein Flori plötzlich und unerwartet.

Ich war ein paar Stunden unterwegs, als ich Heim kam, fand ich ihn ohne Vorwarnung Tot auf dem Boden der Voli liegend.

Einige Wochen vor seinem Tod, hatte er so alle paar Wochen mal einen Anfall von Atemnot, die ich aber jedesmal gut abfangen konnte, indem ich Eukalyptusöl verdampft habe.

Er erholte sich jedesmal danach wieder so, als wäre nie etwas gewesen. Warum er nun so plötzlich gestorben ist, weiß ich leider nicht. Ob ihm so ein Anfall zum Verhängnis wurde???

8 Jahre ist er alt geworden und 2 Jahre davon durfte er bei meinen Segelfliegern verbringen.

Am 4.2.16 hab ich ihn übernommen. Sein Partner war verstorben und man wollte keinen neuen Partner mehr anschaffen. Er lebte bei einer älteren Dame, die leider an

Demenz erkrankt war. So kam es auch, daß er leider auch keinen Freiflug mehr bekommen konnte, da die Dame, schon auch die Fenster und Türen öffnete, ohne darauf zu achten ob die Vögel im Häuschen sind oder nicht. Aus Sicherheitsgründen mußten die Tiere im Häuschen bleiben.

Als der Partner von Flori verstarb, hat die Tochter der älteren Dame beschlossen, für Flori ein schönes Zuhause

für ihn zu suchen, da er ihr leid tat. Kein Partner und kein Freiflug. Sie stoß auf meine HP und hat Kontakt mit mir aufgenommen. So kam es also daß Flori am 4.2.16 bei mir und meinen Segelfliegern einzog.

Hier noch ein paar Bilder von meinem großen stolzen Flori

erst am 16.3.18 ist die kleine Milka gestorben.

Sie hatte ein paar Tage Durchfall, war aber ansonsten wie immer.

Sie hat zwar auch viel geschlafen, aber das war für sie eigentlich nix besonderes. Sie war von Haus aus eine eher etwas ruhigere. Sie konnte ja schon länger durch eine flügelverletzung nicht mehr fliegen. Aber sie hat sich trotzdem bis zum Schluß am Schwarmleben beteiligt. Hat sich geputzt und hat auch gut gegessen. Sie hat sogar ihren Partner Bazoo gekrault.  Am Freitag 16.3. lag sie dann in der Früh einfach so tot in der Voli. Dabei ging es ihr doch abgesehen von dem Durchfall gar nicht so schlecht. Für diesen Tag, hatte ich eigentlich noch einen Tierarztbesuch geplant, da der Durchfall schon ein paar Tage angehalten hatte. Sie hat es gut versteckt, daß ihr doch schlechter ging, als es schien.

Erst vor einem Jahr, am 15.3.17 habe ich sie zusammen mit ihrem Partner Bazoo und ihrer Freundin Lucky von meinem guten Freund Markus übernommen, da dieser aus gesundheitlichen und privaten Gründen die Vogelhaltung aufgab.  Sie wurde ca. 6 Jahre alt.

Hier noch ein paar Bilder von ihr. Viele hab ich leider nicht, daß sie sehr selten aus der Voli raus kam.

Am 9.1.18 mußte ich meinen süßen kleinen Schnuppi mein Kaninchen einschläfern lassen.

Schnuppi hat plötzlich  wie

es typisch für Widder ist, Gleichgewichtsstörungen bekommen. Er konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Ich kannte das schon, denn alle meine Widder mußte ich wegen so einer Neurologischen Erkrankung letzten Endes doch einschläfern lassen. Da mein Schnuppi zu dem auch noch blind war, habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen, ihn gleich ohne Therapie einschläfern zu lassen. Die Behandlung hat bei meinen anderen Widder- Kaninchen auch so gut wie nix gebracht und ich mußte sie alle doch einschläfern lassen.

Mein Schnuppi wurde 6,5 Jahre alt, was für ein Widder-

Kaninchen schon ein stolzes Alter ist. 

Nun ist die kleine Fee leider vorerst alleine. Sie wird aber selbstverständlich wieder einen Partner bekommen. 

Allerdings muß sie damit leider noch bis Juni warten, da ich wegen der Zusammenführung mehr Platz brauche und sie gerne im Garten auf neutralen Boden zusammen führen möchte. Dann muß der neue Partner auch erst kastriert werden, ehe er zu Fee darf. 

Aus Erfahrung weiß ich, daß es immer erst ein paar Tage braucht, bis sie sich vertragen und dann letztendlich ein Herz und eine Seele werden.

Hier noch ein paar Bilder von meinem süßen Schnuppi

Das wars für Heute. Leider lauter traurige Nachrichten.

Morgen wird weiter aktualisiert und ich erzähle euch von

unserem neuen Mitbewohner bei den Segelfliegern und ein neues Zuchttagebuch wird es auch geben.

Also noch einen schönen Abend und bis morgen.